Registrieren

Meinung zu ES WS10/11

alter Sack
Beiträge: 158
Registriert: 14 Apr 2008, 22:48
Wohnort: SB
Studiengang: CuK
Semester: 4

Meinung zu ES WS10/11

Beitragvon Michael85 » 20 Apr 2011, 19:33

also die Vorlesung hat so ein Österreicher zunächst gehalten. Der konnte kein englisch - den hatte man kaum verstanden - und sogar auf seinen Folien war manchmal ein deutsches Wort zwischendrin. Manche Vorlesungen hat auch der Wilhelm gehalten - da war ich aber schon in keiner Vorlesung mehr.
Die Vorlesung insgesamt war auch sehr chaotisch. Ein kleines Highlight war das Projekt wo wir nen Mindstorm Roboter programmieren mussten - lustige Sache.
Weil die Bremser faul waren wurde jedoch weder die midterm noch es projekt zu der Endnote angerechnet - nur die Endterm bzw es Reexam.
Die Klausuren waren auch rel schwer und auch hart korrigiert - bin mit meiner 3,3 noch rel gut gefahren denke ich.

Fazit: Wenn die Vorlesung wieder so durchgeführt wird würde ich eher davon abraten - aufgrund schlechter unterlagen habe ich mit ach und krach die zulassung geschafft. Das Klausur war jedoch open-book sodass ich kaum dafür lernen musste. Wenn man bei den übungsaufgabe keine ahnung hat - einfach mal die bremser fragen - die sind hilfsbereiter als die zT aussehen.
Also für 9 Punkte hab ich eher wenig gemacht - halt immer die Übungen versucht und diese kurz vor der Klausur nochmal durchgegangen, aber fast nix verstanden (was so dahintersteckt). Wüsste aber auch nicht was ich hätte besser machen können.

Wenn Prof Finkbeiner die Vorlesung wieder selbst halten würde kann man sie aber soweit ich gehört habe empfehlen - da soll alles etwas besser sein (das ist jedoch nur vom hören sagen von anderen studenten die das bei ihm gehört haben). Seine Unterlagen sollen wesentlich besser sein. Detaillierte Auskünfte kann ich mangels eigener Erfahrung jedoch da nicht geben.

alter Sack
Benutzeravatar
Beiträge: 24
Registriert: 14 Apr 2008, 21:15

Re: Meinung zu ES WS10/11

Beitragvon Sandstroem » 20 Mai 2011, 10:04

Interessant, dann haben die da bei der Klausur mächtig angezogen.

Hab damals den ersten Durchlauf bei Wilhelm gehört, Vorlesungsstil war ok, Stoff war ein bisschen von allem. Da wurde alles irgendwo mal angerissen, Scheduling, Synchronization etc. Die Übung war ok, die Klausur bei entsprechender Vorbereitung relativ einfach. Glaub hatte ne 2.3 bei nicht ganz optimaler Vorbereitung, da wär mehr drin gewesen.
Und dann noch das komische Mindstorms-Projekt "Fahren Sie der schwarzen Linie nach". Macht irgendwie jeder. Ist das immer noch die gleiche Aufgabe?

alter Sack
Beiträge: 158
Registriert: 14 Apr 2008, 22:48
Wohnort: SB
Studiengang: CuK
Semester: 4

Re: Meinung zu ES WS10/11

Beitragvon Michael85 » 17 Jul 2011, 17:42

ja. Den Mindstorm mit software programmieren die weder rein auf linux noch rein auf windows läuft... total fürn arsch

un der soll dann der linie nachfahren und man soll ihn durch klatschen steuern können

Ersti
Beiträge: 1
Registriert: 23 Mai 2017, 16:48
Studiengang: CuK
Semester: 1

Re: Meinung zu ES WS10/11

Beitragvon Froshlie » 23 Mai 2017, 16:51

Mindstorm läuft immer noch ;) Ist echt ein Klassiker mittlerweile


Zurück zu Embedded System

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste